Erste Barockresidenz am Oberrhein

Residenzschloss Rastatt

Die Eremitage der Favorite und die Typologie höfischer Einsiedeleien

Bequeme Einöden

Symbol für Lesungen und Vorträge; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Residenzschloss Rastatt
Lesung & Vortrag
Referent: Prof. Dr. Nadja Horsch, Universität Leipzig
Termin: Mittwoch, 18.07.2018, 19:00

Die Kuratorin der Ausstellung „Repräsentation und Rückzug – Die Eremitage von Schloss Favorite Rastatt“, welche in Schloss Favorite vom 21. Juli bis 21. Oktober 2018 gezeigt wird, gibt eine Einführung zum Thema.
300 Jahre Eremitage in Rastatt Favorite: Zwischen 1717 und 1718 ließ Markgräfin Sibylla Augusta von Baden (1675–1733) das kleine Bauwerk von ihrem Hofarchitekten Michael Ludwig Rohrer erbauen. Mit ihrer kargen Ausstattung und mystischen Atmosphäre war die Eremitage der Gegenpol zum nahe gelegenen prunkvollen Schloss: Höfische Pracht und Lustbarkeiten standen dem privaten Rückzug und der Buße gegenüber.

Service

Veranstaltungsort

Gartensaal des Wehrgeschichtlichen Museums

Eintritt

frei