Bypass Repeated Content

Erste Barockresidenz am Oberrhein

Residenzschloss Rastatt

Vortrag zur Ausstellung Les Fleurs Animées

Die Sprache der Blumen. Blumen in der Kunst von der Antike bis zur Pop Art

Symbol für Lesungen und Vorträge; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Residenzschloss Rastatt
Lesung & Vortrag
Referent: Kurator Prof. Josef Walch
Termin: Dienstag, 24.09.2019, 17:30

„Les Fleurs Animées“, die märchenhaften Blumengeister des berühmten Grafikers Grandville. Für diese grafische Blütenpracht bieten die Prunkräume des Residenzschlosses Rastatt ein einmaliges Ambiente.

GRANDVILLE UND SEIN WERK
Grandville (1803 – 1847) hieß eigentlich Jean Ignace Isidore Gérard und war einer der bedeutendsten Zeichner und Illustratoren des 19. Jahrhunderts. Zunächst arbeitete Grandville in Paris und war als politischer Karikaturist erfolgreich, bevor er sich ganz der Illustration literarischer Werke und fantastischer Bildfolgen widmete. In seinen zahlreichen Illustrationen schuf er immer wieder neue Wunderwesen. Der märchenhafte Zyklus „Les Fleurs Animées“, sein letztes Werk, zeigt poetische Blumengeister, elegante menschliche Gestalten, die zugleich dem Charakter der Pflanzen entsprechen: ein verschämtes Veilchen oder eine königliche Rose. Die Grandville-Ausstellung „Blumengeister – Les Fleurs Animées“ findet vom 01.09. – 30.09. in den Prunkräumen des Residenzschlosses statt.

EINTAUCHEN IN EINE ZAUBERHAFTE BLUMENWELT
„In seinem letzten Werk, das satirisch und poetisch zugleich erscheint, wird das gesamte Können des Künstlers deutlich“, so Professor Josef Walch, der Kurator der Ausstellung. Die Schau zeigt die schönsten 30 von insgesamt 50 Darstellungen der „Fleurs Animées“. Mit ihrer oft skurrilen Poesie wurden die Blumenwesen nicht nur zur Inspiration für Surrealisten wie Salvador Dalí und Max Ernst, sondern auch zum Vorbild für Walt Disney.

Service

Information und Anmeldung (erforderlich)

RESIDENZSCHLOSS RASTATT
Herrenstraße 18 – 20
76437 Rastatt

Schlosskasse
+49(0)72 22.97 83 85

Preis

pro Person 4,00 € (Ausstellung und Vortrag)

Termin

Dienstag, 24. September, 17.30 Uhr (Einlass ab 17.00 Uhr)

Weitere Informationen