Bypass Repeated Content

Erste Barockresidenz am Oberrhein

Residenzschloss Rastatt

Residenzschloss Rastatt, Aussellung, Les Fleurs Animées; Foto: Jung:Kommunikation
Ausstellung vom 1. bis 30. September 2019

Blumengeister –

Les Fleurs Animées

In die zauberhafte Blumenwelt des berühmten französischen Grafikers Grandville können Besucher vom 1. bis 30. September eintauchen. Die Prunkräume des Rastatter Residenzschlosses bieten für seine grafische Blütenpracht ein einmaliges Ambiente.

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Ausstellung, Les Fleurs Animées 2016, Rose; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Urheber unbekannt

Eine königliche Rose.

Zauberhafte Blumenwelt

Grandvilles letztes Werk, der märchenhafte Zyklus „Les Fleurs Animées“, zeigt poetische Blumengeister, elegante menschliche Gestalten, die zugleich dem Charakter der Pflanzen entsprechen. Vom 1. bis 30. September kann man im Residenzschloss Rastatt neben weiteren fantastischen Illustrationen ein verschämtes Veilchen oder eine königliche Rose bestaunen. Die beeindruckendsten 30 von insgesamt 50 Darstellungen der „Fleurs Animées“ sind in einmaligem Ambiente der Beletage ausgestellt.

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Ausstellung, Les Fleurs Animées 2016, Lilie; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Urheber unbekannt

Eine Lilie im Brautkleid.

Grandville und sein Werk

Jean Ignace Isidore Gérard (1803 – 1847), genannt Grandville, gilt als einer der bedeutendsten Zeichner und Illustratoren des 19. Jahrhunderts. In Paris war er als politischer Karikaturist erfolgreich, bevor er sich ganz der Illustration literarischer Werke und fantastischer Bildfolgen widmete. Seine Darstellungen sind geprägt von einzigartigen Wunderwesen mit großem Wiedererkennungswert. Grandvilles oft skurrile Blumenwesen wurden zur Inspiration bekannter Surrealisten wie Salvador Dalí und Max Ernst. Auch der US-amerikanische Trickfilmzeichner und Filmproduzent Walt Disney ließ sich von seinen außergewöhnlichen Figuren inspirieren.

Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Ausstellung, Les Fleurs Animées 2016; Foto: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Petra Schaffrodt
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, Ausstellung, Les Fleurs Animées 2016, Besucher; Foto: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Petra Schaffrodt

Auch im Lapidarium von Schloss Schwetzingen waren Grandvilles Blumengeister schon zu sehen.

Begleitprogramm zur Ausstellung

Zum Rundgang durch die Ausstellung können Besucher ein kleines Heft mit Gedichten zu jeder der dargestellten Blumen mitnehmen. Am Dienstag, 24. September spricht der Kurator der Ausstellung Prof. Josef Walch über „Die Sprache der Blumen. Blumen in der Kunst von der Antike bis zu Pop-Art“. Bei Sonderführungen für Erwachsene am 14. und 21. September geht es um Blumengeister und Feen.

Service

Blumengeister – Les Fleurs Animées

Ausstellung mit Werken von Jean Ignace Isidore Gérard (1803 – 1847)

Veranstaltungsort

Residenzschloss Rastatt
Beletage
Herrenstraße 18 – 20
76437 Rastatt

Termin

Sonntag, 1. September bis Montag, 30. September 2019
 

Öffnungszeiten

Die Ausstellung kann im Rahmen einer Schlossführung besichtigt werden.

Führungen finden Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr stündlich statt.

Eintritt

Der Eintritt zur Ausstellung ist im Eintritt zum Residenzschloss enthalten:
Erwachsene 8,00 €
Ermäßigte 4,00 €
Familien 20,00 €

Kontakt

Residenzschloss Rastatt
Herrenstraße 18 – 20
76437 Rastatt

Service Center Schloss Rastatt

Begleitprogramm

„Die Sprache der Blumen. Blumen in der Kunst von der Antike bis zur Pop-Art“
Besichtigung der Ausstellung mit anschließendem Vortrag von Kurator Prof. Josef Walch
Dienstag, 24. September, 17.30 Uhr (Einlass ab 17.00 Uhr)
pro Person 4,00 € (Ausstellung und Vortrag)
Anmeldung erforderlich unter +49(0)72 22.97 83 85.

„Blumengeister und Feen“
Sonderführung für Erwachsene
Samstag, 14. September, ab 14.30 Uhr
Samstag, 21. September, ab 14.30 Uhr
pro Person 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter +49(0)6221-65 888 15.