Bypass Repeated Content

Erste Barockresidenz am Oberrhein

Residenzschloss Rastatt

Residenzschloss Rastatt, Restaurierungsarbeiten; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Diane Lanz
Aktionstag am 13. OKTOBER 2019

Europäischer Tag der Restaurierung

Der europäische Tag der Restaurierung unterstreicht die Bedeutung der Bewahrung des kulturellen Erbes. Den Besucherinnen und Besuchern wird die Faszination mit dessen Umgang nahegebracht. Hierfür geben am 13. Oktober europaweit Restauratorinnen und Restauratoren exklusive Einblicke in ihre Arbeit.

Innenhof, Residenzschloss Rastatt; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl

Perspektivwechsel im Schloss

Die Staatlichen Schlösser und Gärten nehmen teil

An dem vom Verband der Restauratoren (VDR) koordinierten „Tag der Restaurierung“ nehmen auch die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit einem vielfältigen Programm in verschiedenen Monumenten teil. Experten führen die Besucher hinter die Kulissen und berichten von abgeschlossenen sowie laufenden Projekten.

Residenzschloss Rastatt, Einfallendes Tageslicht; Foto: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, Annemie Danz

Licht hat Auswirkungen auf historische Gegenstände.

Führungen zur Thematik

Die Besucher können die einzigartigen Kunst- und Kulturgüter, die unter großem Aufwand und mit viel Sorgfalt untersucht, konserviert und restauriert wurden, bestaunen. Die Führungen ermöglichen eine völlig neue Sicht auf die historischen Monumente sowie deren Kunst- und Einrichtungsgegenstände. Darüber hinaus wird  ein Überblick über die spannende und bedeutsame Arbeit der Restauratorinnen und Restauratoren gegeben. Das Programm bietet Führungen zu verschiedenen Themen rund um den Erhalt unseres Kunst- und Kulturgutes. Alle Veranstaltungen im Rahmen des europäischen Tags der Restaurierung werden kostenfrei angeboten. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahlen erforderlich.

Residenzschloss Rastatt, gebrochene Mamorplatte; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, David Tils

Wohlbekanntes Hinweisschild

Das Schloss aus der Sicht einer Restauratorin

Eine Schlossführung auf Abwegen „Perspektivwechsel: Das Schloss aus der Sicht einer Restauratorin“. Annemie Danz betrachtet die historische Ausstattung unter restauratorischen Gesichtspunkten. Wie kann unser Kunstgut in den Schlössern bewahrt werden? Wo liegen die Gefahren und wie ist eine Prävention möglich? Über diese Fragen wird die Sonderführung aufklären.

Residenzschloss Rastatt, Kirchenausstattung; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Diane Lanz

Restaurierung in der Schlosskirche

Sonderführung zur textilen Kirchenausstattung

Die bestickten Pilasterbehänge sind sicher der bedeutendste Teil der textilen Innenausstattung der Schlosskirche Rastatt, ein einzigartiges, nahezu vollständig erhaltenes Ensemble textiler Kirchenausstattung des 18. Jahrhunderts. Die Führung  „Bestickend schön. Einzigartiges Ensemble textiler Kirchenausstattung“ ermöglicht den Besuchern einen tieferen Einblick in die aufwendigen Restaurierungsmaßnahmen, die sich über einen Zeitraum von 20 Jahren erstreckt haben.

Service

Sonderführung im Residenzschloss Rastatt

Perspektivwechsel: Das Schloss aus der Sicht einer Restauratorin mit Annemie Danz M.A.

Bestickend schön. Einzigartiges Ensemble textiler Kirchenausstattung mit Diplom-Restauratorin (FH) Diane Lanz

Termin

Sonntag, 13. Oktober 2019
Perspektivwechsel: 11.30, 13.30, 15.30 Uhr

Bestickend schön: 10.00, 11.30, 13.00 Uhr

Dauer

Die Führungen dauern circa 45 Minuten.

Preis

kostenlos

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Information und Anmeldung (Erforderlich)

RESIDENZSCHLOSS RASTATT
Herrenstraße 18 – 20
76437 Rastatt

Schlosskasse
+49(0)72 22.97 83 85

Erste Barockresidenz am Oberrhein

Residenzschloss
Rastatt