BAROCKMUSIK ZU JEDER GELEGENHEIT FRANZÖSISCHE FLÖTENTÖNE UND DAS GEHEIMNIS DES VERLORENEN FÄCHERS

Symbol für Veranstaltungen
Residenzschloss Rastatt
Veranstaltung
Referent: Helene Seifert
Termin: Sonntag, 13.10.2019, 14:30
Dauer: 2 Stunden (ca. 45 Min im Schloss, 1 St. 15 Min. Workshop)

Der Hof von Versailles war für die Barockschlösser am Oberrhein auch in musikalischer Hinsicht ein Vorbild: zum Empfang der Gäste, während der Tafelfreuden und zum Tanz gehörte die passende Musik.
Dabei deuteten die geladenen Gäste in der galantesten Sprache der Welt ihre Gefühlsregungen an. Ob sie der dargebotenen Musik lauschten oder ob sie mit Anwesenden vielleicht sogar flirteten konnte man oft an den nonverbalen Geheimbotschaften des Fächers ablesen. Zum einen ein anmutiges Instrument zur Selbstdarstellung für Damen sowohl als auch für Herren, zum anderen ein unverzichtbares Accessoires für die adlige Gesellschaft.

Die Kostümfigur eines barocken Flötisten lässt Töne von Rameau, Lully, Boismortier und anderen französischen Komponist der Zeit erklingen und gleich danach geht es zum:

                        Fächerworkshop

Wir fertigen und gestalten Papierfächer und probieren die Fächersprache aus.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Sonntag, 26. Mai 2019 | 14:30 Uhr
Sonntag, 13. Oktober 2019 | 14:30 Uhr

Adresse

Residenzschloss Rastatt
Herrenstraße 18 – 20
76437 Rastatt

Information und Anmeldung

Eine Anmeldung ist für Sonderführungen unbedingt erforderlich:
Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88-15
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88-19
service@schloss-rastatt.de

Kartenverkauf

Besuchszentrum

Treffpunkt

Besuchszentrum

Dauer

2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen: 216,00 € pauschal, jede weitere Person 10,80 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 10,80 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 2Gplus-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises. Zusätzlich zum jeweiligen Nachweis muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse und Telefonnummer sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
    Sparen Sie eventuelle Wartezeiten an der Kasse und drucken Sie sich vorab Ihr Kontaktformular aus und bringen es ausgefüllt zu Ihrem Besuch mit. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, es vor Ort auszufüllen oder Sie nutzen die Funktion der Luca-App..

    Kontaktformular herunterladen (PDF)Datenschutzhinweise zur Erhebung personenbezogener Daten.
  • Es gilt die Maskenpflicht, sobald der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. In Innenbereichen mit Maskenpflicht müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2-Maske (oder vergleichbar) tragen. 
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.