Wiederholenden Inhalt überspringen
Erste Barockresidenz am Oberrhein
Residenzschloss Rastatt

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Residenzschloss Rastatt aus den vergangenen Monaten.


40 Treffer

Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 8. Juli 2020 | Allgemeines

Der 11. Juli ist der Tag des Heiligen Benedikt, des Vaters der Klöster

Der Heilige Benedikt von Nursia ist der Vater aller abendländischen Klöster. Der 11. Juli ist sein Gedenktag. Der Orden, den er im 6. Jahrhundert ins Leben rief, besteht heute noch: die Benediktiner. Auf ihn geht das berühmte „Ora et labora“, „Bete und arbeite“ zurück, die Grundregel, die für fast alle klösterlichen Gemeinschaften gilt. In Südwestdeutschland zeugen heute noch eindrucksvolle Klöster vom Wirken des Ordens, den er gegründet hat: die weitläufigen Ruinen von Kloster Hirsau, das monumentale Kloster Alpirsbach im Schwarzwald und ebenso die großen barocken Klöster von Wiblingen oder Ochsenhausen in Oberschwaben.

Detailansicht
Residenzschloss Rastatt

Mittwoch, 24. Juni 2020 | Allgemeines

Trauungen im Schloss: Eingeschränkte Öffnungszeiten am Samstag, 27. Juni

Am 27. Juni beginnen die Schlossführungen im Residenzschloss Rastatt erst um 13 Uhr. Der Grund dafür ist erfreulich: Es darf wieder im Schloss geheiratet werden! Nach der mehrwöchigen Unterbrechung der standesamtlichen Trauungen während der Corona-Pandemie finden am Samstagvormittag nun wieder Heiraten im Ahnensaal statt. Während der Zeremonie können allerdings wegen der Abstands- und Hygieneregeln in der Beletage keine Führungen stattfinden. Ab 13 Uhr beginnt wieder der Normalbetrieb für alle, die die Räume des Türkenlouis und der Markgräfin Sibylla Augusta erleben wollen.

Detailansicht
Residenzschloss Rastatt

Dienstag, 16. Juni 2020 | Allgemeines

18. Juni 1724: Augusta Maria Johanna von Baden-Baden heiratet Louis I. von Orléans

Am 18. Juni 1724 heiratete Augusta Maria Johanna von Baden-Baden Herzog Louis I. von Orléans in der Schlosskirche in Rastatt. Der Bräutigam war jedoch am Tag der Hochzeit gar nicht anwesend. Seine Rolle nahm ein Bruder Augusta Maria Johannas ein – es wurde eine „Stellvertreterhochzeit“. Die Ehe sollte die Markgrafschaft Baden-Baden und Frankreich stärker miteinander verbinden.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Samstag, 30. Mai 2020 | Allgemeines

Die Schlosscard gilt ein weiteres Jahr – Ausgleich für die Coronazeit

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg verlängern die Gültigkeit ihrer Schlosscard um ein Jahr. „Das ist unser Dankeschön für die Treue und ein Ausgleich für den entgangenen Genuss während der letzte Wochen“, sagt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

Detailansicht
Residenzschloss Rastatt | Schloss Favorite Rastatt

Freitag, 29. Mai 2020 | Allgemeines

Am 1. Juni starten die Rastatter Schlösser wieder den Besucherbetrieb

„Es ist soweit! Am 1. Juni öffnen wir beide Schlösser: das Residenzschloss Rastatt und Schloss Favorite Rastatt.“ Für Magda Ritter und ihr Team ist die Wiedereröffnung ein Grund sich zu freuen. Die Tage, an denen die Schlösser der Markgräfin Sibylla Augusta und des Türkenlouis für die Besucherinnen und Besucher nicht zugänglich waren, sind zu Ende. Die Wiedereröffnung gilt auch für das Wehrgeschichtliche Museum im Residenzschloss.

Detailansicht
Residenzschloss Rastatt | Schloss Favorite Rastatt

Mittwoch, 20. Mai 2020 | Allgemeines

23. Mai 1707: Marschall Villars und seine Truppen nehmen Rastatt ein

Am 23. Mai 1707, genau vor 313 Jahren, marschierten die französischen Truppen unter dem Befehl von Marshall Villars in Rastatt ein und besetzten die Stadt. Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden, die nach dem Tod ihres Mannes die Markgrafenschaft regierte, musste fliegen. Erst nach dem Rastatter Frieden 1714 konnte sie wieder in ihre Residenzstadt zurückkehren.

Detailansicht
Schloss Bruchsal | Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Botanischer Garten Karlsruhe | und weitere

Freitag, 15. Mai 2020 | Allgemeines

Ab dem 18. Mai öffnen auch viele Schlossgastronomien wieder

Nach und nach nähern sich die Schlösser des Landes versuchsweise dem Normalbetrieb: Nachdem in der vergangenen Woche viele Monumente die Tore geöffnet haben, wollen nun auch die Schlossgastronomen wieder ihre Gäste begrüßen. Ab dem 18. Mai wird es an vielen Orten wieder möglich sein, den Schlossbesuch mit Speisen und Getränken abzurunden. Für die nächsten Tage sagt die Prognose freundliches Maiwetter vorher: Da kommt die Lockerung der Vorschriften für alle, die einen Ausflug in die Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten des Landes planen, genau richtig.

Detailansicht
Residenzschloss Rastatt

Donnerstag, 23. April 2020 | Allgemeines

29. April 1799: Der Rastatter Gesandtenmord, bis heute ungeklärt

In der Nacht des 29. April 1799 geschahen nahe Rastatt zwei Morde, die noch lange Anlass zu Spekulationen und Gerüchten gaben – bis heute sind sie nicht aufgeklärt. Zuvor war das Rastatter Residenzschloss für zwei Jahre der Verhandlungsort preußischer, österreichischer und französischer Diplomaten. Im eindrucksvollen markgräflichen Schloss sollten die Gesandten weitreichende Fragen des Friedens in Europa besprechen und entscheiden. Allerdings: Die Unterredungen verliefen ergebnislos. Das Residenzschloss Rastatt war über die Jahrhunderte immer wieder der Schauplatz für bedeutende Momente der europäischen Geschichte. Und der Rastatter Gesandtenmord von 1799 steht bis heute als ungeklärtes politisches Verbrechen in den Geschichtsbüchern.

Detailansicht