Erste Barockresidenz am Oberrhein

Residenzschloss Rastatt

Publikationen zum Monument

Lesetipps

Ob Schlossführer, Bildband oder Forschungsbeitrag, die Liste der Publikationen zu Residenzschloss Rastatt ist lang. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die aktuellen Bände aus der Reihe der Kunstführer, herausgegeben von den Staatlichen Schlössern und Gärten: zu kaufen im Rastatter Schloss-Shop, aber auch im Buchhandel.

Titel des Kunstführers „Residenzschloss Rastatt“; Gestaltung: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Residenzschloss Rastatt

Das 1698 bis 1707 errichtete Schloss des Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden-Baden zeigt bis heute anschaulich, wie fürstliche Repräsentation im Zeitalter des Absolutismus funktionierte. Durch seine Siege in den Türkenkriegen war Ludwig Wilhelm berühmt geworden und diesen Ruhm brachte seine Residenz in Stein, Stuck und Malerei für jeden sichtbar zum Ausdruck. Seine Nachkommen verfolgten dieses Ziel weiter, gaben aber auch Modernisierungen in Auftrag. Die Innendekorationen des Barock und Rokoko sind original erhalten – auch in den Räumen der beiden im Schloss untergebrachten Museen.
Ganz im Zeichen Sibylla Augustas, der Witwe des „Türkenlouis“, stand die 1720 bis 1723 erbaute Schlosskirche. Nach langer Restaurierung wiedereröffnet, ist sie ein besonders authentisches Zeugnis barocker Frömmigkeit und Ausstattungskunst geblieben.
 
Sandra Eberle, Ulrike Seeger, Karolin Böhm
Michael Imhof Verlag, Petersberg, 2018
112 Seiten mit 116 Abbildungen und zwei Übersichtsplänen
12,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-7319-0529-5
7,00 €

Weitere Literatur

Extra Schön. Markgräfin Sibylla Augusta und ihre Residenz. Eine Ausstellung anlässlich des 275. Todestages der Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden. Hrsg.: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Michael Imhof Verlag Petersberg, 2008. 216 S., ISBN 978-3-86568-374-8